Tipps

Tipps zu Russland füllen ganze Bibliotheken. 1996 verfasste Stephan Zurfluh seine Standortanalyse zu Tatarstan. Darin wurde auf das Leben, die Kultur, die Sprache, das Klima, die Politik und schlussendlich das wirtschaftliche Potential eingegangen.

Heute mit der Krise, ist das Thema Produktionsaufbau in Russland und die günstigen Bedingungen für die Schweizer Unternehmen ein Thema, weil diese von den Sanktionen weitgehendst ausgeklammert sind.

Zentral, wenn Sie globale Geschäfte machen ist immer der menschliche Gesichtspunkt. Respekt, Verständnis aber auch zu sich stehen und sich nicht in allen anpassen. Wenn Sie keinen Alkohol mögen, können Sie das sagen, ehrliche Menschen werden akzeptiert und jeder weiss mittlerweile, dass es viele gute Gründe gibt keinen Wodka zu trinken.

Viel wichtiger ist es den Menschen Zeit zu geben. Eine kurze Besprechung wird in vielen Fällen nicht genügen, um nachhaltig Geschäfte abzuschliessen. Falls über Dinge gesprochen wird, die für Sie unwichtig erscheinen, sollten Sie doch zuhören. Schlussendlich entscheidet das Unterbewusstsein und dies orientiert sich an Vertrauen und nicht nur an Fakten.

Haben Sie den Mut zu investieren. Viele Firmen sind nach Ihrer Aufbauarbeit sehr erfolgreich und können das Geschäft optimal abwickeln. Wenn Sie als KMU in viele Märkte gehen und in Russland keine Präsenz aufbauen wollen, suchen Sie sich die richtigen Partner. Partner, die nicht das schnelle Geld sehen, sondern an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind. Doch ohne Investitionen werden Sie scheitern.

Stärken Sie die Regionen, dort finden Sie loyale Mitarbeiter, auch wenn der Weg aufwändiger ist. Bezüglich Personal empfehle ich Ihnen auf eine Durchmischung von jungen, ehrgeizigen und erfahrenen Mitarbeitern zu setzen. Die sprachliche Komponente ist wichtig, um weniger Kommunikationsprobleme zu haben. Am Ende zählen aber die Erfolgsorientierung und die Loyalität.

Eine Organisation, die Ihnen sehr viel weiterhelfen wir ist http://jointchambers.ch. Dort können Sie sich auf Events sehr gut vernetzen.

Wir empfehlen Ihnen Bücher aus der Reise http://russand-buecher.ru und viele Erlebnisse mit Russland.

In Deutschland, Frankreich, Norwegen, Niederlande, Japan gibt es einen Manageraustausch „Fit für Russland“, der von der GIZ organisiert wird. Nehmen Sie am Vorbereitungseminar teil, evtl. lädt Sie die russische Regierung ein zu einer intensiven Marktentdeckungsreise mit individueller Organisation. Informationen unter zum Manager Austauschprogramm mit Russland

Nutzen Sie die Netzwerke in LinkedIn, XING, Google+ und Facebook. Dort gibt es viele Gruppen, die sich mit Russland auseinandersetzen. Vernetzen Sie sich, tauschen Sie Ihre Erfahrungen in Foren aus, stellen Sie Fragen.